8 gerettete und 2 vermisste Migranten aus dem Rif

Die spanische Küstenwache hat am 14. Februar 2021 acht Migranten aus dem Rif vor der Küste Andalusiens gerettet. Zwei weitere wurden als vermisst gemeldet und sind aller Wahrscheinlichkeit nach ertrunken, nachdem ihr Boot gekentert war.

Die acht geretteten Personen litten an Unterkühlung und einer von ihnen musste ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Die Küstenwache rettete heute auch 38 Migranten an Bord eines anderen Bootes. Nach Angaben der spanischen Nachrichtenagentur EFE sind sie nordafrikanischer Herkunft. Nach Angaben von Arrif Daily stammen diese 38 Migranten ebenfalls aus dem Rif.

Einer der Überlebenden berichtet dem Spanischen Roten Kreuz: „Einer der Vermissten verschwand direkt nach dem Kentern des Bootes. Der andere starb vor unseren Augen im kalten Meerwasser. Wir haben versucht, ihn zu retten, aber es ist uns nicht gelungen, zumal wir selber über drei Stunden in dem kalten Wasser waren.‘

Quelle Arif News

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.