Abderrahman Elyoussfi – bekannteste kontrollierte Oppositionsfigur des Marokkanischen Regimes!

Zwei Ex-Premierminister von Marokko Abderrahmane Youssoufi (Links) und Abdelilah Benkirane (Rechts)

Das marokkanische Regime lebt von Mythen und Legenden!

Abderrahman Elyoussfi – bekannteste kontrollierte Oppositionsfigur des Regime!

Im Gegensatz zu den meisten Todesanzeigen und Kommentaren des Regimes und der Regime-nahen Newsseiten, die mit dem Abgang von Abd al-Rahman al-Yousifi, einem ehemaligen Führer der Sozialistischen Union der Volkskräfte (USFP), einhergingen; zeigen sich viele demokratische Aktivisten dieser Figur durchaus und berechtigt kritisch. Auch Idriss El Kanbouri, der marokkanische Forscher und Schriftsteller, ist der Ansicht, dass den ehemaligen Premierministers viele Mythen und Legenden des Regimes begleiten und hat einen Artikel veröffentlicht.

In diesem Sinne haben aber auch viele Regimekritiker und Kritiker Elyoussfi‘s folgende Punkte zusammengetragen:

– Es wird gesagt, dass er Anwalt und Präsident der Tanger Anwaltskammer gewesen sei, dennoch soll nie auch nur eine Rechtsverteidigung übernommen haben.

– Es wird gesagt, dass er zum Tode verurteilt wurde, und tatsächlich wurde er von einem Gericht zu zwei Jahren Haft verurteilt ohne jedoch jemals, die Haftstrafe anzutreten und abzusitzen.

– Es wird gesagt, dass er in Frankreich ein verarmt war, und tatsächlich lebte und begab er sich in den luxuriösesten Pariser Vierteln und hatte sogar eine teure Residenz in der Touristenstadt Cannes, wo er sich mit hochrangigen Schauspielern traf.

– Es wird gesagt, dass er den Mördern seines Kompagnons Mahdi Ben Barka niemals vergeben werde, aber tatsächlich wurde er ein Freund und Komplize der Mörder.

– Es wird gesagt, dass er und sein Begleiter „Fathallah Olalou“ Anti-Privatisierungssozialisten waren, aber als sie an die Macht kamen, privatisierten sie alle wichtigen Unternehmen und gaben ihren Freunden sogar „Privilegien“ gewährten.

– Es wird gesagt, dass er ein linker Sozialist war, der vom Kampf der Klassen und der Liebe der Arbeiterklasse durchdrungen ist, während der Mann ein extravagantes Leben führte und liebte.

– Es wurde gesagt, dass er nicht an die Existenz Gottes und des Islams glaubte, aber dass er nicht zögerte, gegenüber dem Mushaf einen Eid zu leisten, um an die Macht zu gelangen.

– Es wurde gesagt, dass er ein Verteidiger der Meinungsfreiheit war, und als er an die Macht kam, schloss er dIe ersten freie Zeitungen wie „Le Journal“. Er sorgte persönlich dafür, dass Sie keine Werbeeinnahmen mehr bekamen und er sie vor Gericht stellte.

– Es wurde über ihn gesagt, dass er Korruption bekämpfte und diejenigen ermutigt Korruption aufzudecken, und als er an die Macht kam, befahl er den Piloten Mustafa Adib vor dem Militärprozess zu stellen, als dieser die Vergehen im Verteidigungsministerium aufdeckte. Er wusste, dass das Militärgericht ein außergewöhnliches Gericht ist, bei dem die grundlegendsten Bedingungen eines fairen Verfahrens nicht eingehalten werden.

-Als er an der Macht war, wollte er ein Gesetz zum Schutz derjenigen erlassen würde, die der Korruption ausgesetzt waren, jedoch hat er seine Versprechen nicht gehalten.

– Er sicherte den Machtübergang von Hassan 2 zu Mohamed 6, obwohl er sich zu Oppositionszeiten als Republikaner und linker Sozialist (Anti-Monarchist) positioniert hatte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.