Die Rif-Marine

Die Rif-Marine wurde einige Monate nach der Schlacht von Anoual gegründet.

Messaoud n Allal (Sipiera) wurde von Januar 1922 bis zu seinem Tod 1925, als Heddou n 3ri Lemallem sein Nachfolger wurde, zum Chef der Marine ernannt.

Die Seeinspektion wurde unter der Aufsicht des Außenministeriums der Arif-Republik durchgeführt. Die Rif-Flotte bestand aus einem Schiff und zwei Schnellbooten. Die Marine verfügte auch über mehrere Boote, die für den Transport von Gütern, Passagieren und Waffen bestimmt waren. Die Boote waren auch für die Küstenwache und den Bau des Hafens von Isri zuständig, der nie fertiggestellt werden konnte.

Auf dem Bild sehen Sie ein Boot der Rif Marine und vier Marinesoldaten. Das Boot der Rifis transportierte das Lösegeld von der Insel Noukour an die Küste. In den Schlachten von Anoual und Aroui nahm die Rif-Armee Hunderte von spanischen Kriegsgefangenen gefangen.

Spanien musste eine große Geldsumme zahlen, um seine Soldaten und Generäle zu befreien. Mit dem Lösegeld investierte die Rif-Regierung in ihren Widerstand.

Quelle: Arifnews

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.