Die Verhaftung und Folterung vom RABIE AL ABLAK

Links (RABIE AL ABLAK) ; Rechts (Anouar Al ABLAK)

Anouar El Ablak erzälte auf einer Konferenz am 04. April 2019 in Antwerpen, was sein Cousin RABIE ALBALAK während seiner Verschleppungen und Haft erlebt hat.

Verhaftung

Bevor Rabie verhaftet wurde, wurde er von einem Mitglied des Geheimdienstes aufgesucht, der ihm ein Visum für eine Reise in die Niederlande und ein Monatsgehalt von 3000 DH anbot, im Gegenzug sollte er Nasser Zafzafi eine große Summe Geld übergeben. Diese Geldübergabe sollte dann von den Geheimdiensten gefilmt werden. Rabie erzählte dies alles dem Untersuchungsrichter und lieferte die Beweise (Aufzeichnung des Gesprächs). Es handelte sich nicht nur um ein einmaliges Angebot, sondern er wurde wiederholt angerufen und gleichzeitig mit einer langen Haftstrafe bedroht, wenn er nicht das täte, was ihm gesagt wurde. Da der Ermittlungsrichter ihm sagte, dass sein Handy nicht abgehört wurde, war er umso mehr überrascht, dass das Gericht erklärte, dass sein Handy seit dem 01.12.2016 bis zum Tag seiner Verhaftung abgehört worden sei.

Rabie wurde verurteilt, ohne die Möglichkeit gehabt zu haben, seine Unschuld zu beweisen, und das gilt für alle inhaftierten Aktivisten. Während des gesamten Prozesses bestand Rabie darauf, dass der Inhalt dieser Gespräche abgehört wurde. Seine Anfragen wurden immer abgelehnt (…)

Verhaftung und Folterung

Am 28.05.2017 wurde er von 4 Personen überrumpelt. Sie befahlen ihm, keine plötzlichen Bewegungen zu machen, und einer von ihnen wedelte mit einer Waffe vor seinem Gesicht. Sie gaben an, Polizisten zu sein und brachten ihn zu einem unbekannten Haus in Bades (Region Alhoceima).
Rabie erzählt, dass er gefesselt und verschleppt wurde. Einer der Offiziere fing an zu rufen und sagte: „Ich habe El Ablak bei mir, was machen wir mit ihm?“ An diesem Punkt dachte ich, sie würden mich umbringen. Ich fing an, zu rufen und um Hilfe zu bitten. Einer von ihnen richtete seine Waffe auf mein Gesicht und sagte: „Hör zu, ich faste, wenn du noch ein Wort sagst, werde ich deine Mutter erschießen“…. Dann erzählt mir Rabie, wie er von Bades nach Alhoceima gebracht wurde, gefesselt und mit einer Kapuze über dem Kopf. Hier erwarteten ihn der berüchtigte Kommissar Issam zusammen mit dem Mann, der ihn bei der Arbeit besuchte. Er wandte sich an Rabie und sagte zu ihm: „Ich sagte dir, dass wir Nasser verhaften würden, ich sagte es dir, nicht wahr? Ich sagte dir, du wirst ins Gefängnis gehen, wenn du uns nicht hilfst … und von da an begannen die Beleidigungen und Folterungen.
Rabie wurde gedemütigt und erniedrigenden Praktiken unterworfen, die dem Untersuchungsrichter in den Verhören im Detail zur Verfügung stehen. Es wurden keine Maßnahmen ergriffen, um diese Schilderungen zu untersuchen.

Durfte das Opfer nach seiner Verhaftung seine Familie oder seinen Anwalt kontaktieren? Wann durfte er zum ersten Mal seine Familie oder seinen Anwalt kontaktieren?

Rabie durfte nicht anrufen … 4 Tage nach seiner Verhaftung wurde er von einigen Anwälten besucht … 4 Tage nach seiner Verhaftung wurde seine Familie angerufen und es wurde Ihnen gesagt, dass Rabie bei ihnen in Casablanca war …

Die Familie machte sich Sorgen, weil spurlos verschwand. Seine Mutter sagte: „Wir gingen am 29.05.2017 um 6 Uhr morgens, am Tag nach seiner Verhaftung, zur Polizeistation, und dort sagten sie uns, dass sie nichts über ihn wüssten und ihn nicht in Haft hielten. Einer der Offiziere sagte ihr, sie solle am nächsten Tag um 9 Uhr zurückkommen. Dort fand sie einen Polizisten mit ein wenig Menschlichkeit in ihm. Er sagte ihr, sie hätten ihn nicht im Büro, aber um sicher zu sein, verwies er sie an den Staatsanwalt. Der Staatsanwalt wollte sie auch nicht sehen!

Das Urteil

Am 26. Juli 2017 wurde er zu fünf Jahren Haft verurteilt, ohne die Möglichkeit, seine Unschuld zu beweisen. Rabie selbst sagt, dass sich ein Beamter mit ihm in Verbindung gesetzt und ihm gegenüber zugegeben hat, dass „der Staat“ für die Unruhen in Al Hoceima verantwortlich war. Sie zahlten einigen Leuten Geld, um ein paar Verbrechen zu begehen, um diese später den Aktivisten der Rif Volksbewegung zuzuschreiben.

Text von Nourddine Adherbal (niederländisch)
Rif Time (Deutsch)


Anouar El Ablak erzälte auf einer Konferenz am 04. April 2019 in Antwerpen, was sein Cousin RABIE ALBALAK während seiner Verschleppungen und Haft erlebt hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.