Internationales Korruptionsranking: Marokko ist „erfolglos“ im Kampf gegen Bestechung

Ein internationaler Wirtschaftsverband hat Alarm geschlagen wegen des hohen Bestechungsrisikos in Marokko und behauptet, das Königreich befinde sich „in einer Position mit hohem Bestechungspotential“.

Im Ranking der Risikomatrix für Bestechungsnachweise lag Marokko mit einer Gesamtpunktzahl von 65 auf Platz 160 von 200 Ländern des Berichts.

Der Index misst vier Schlüsselbereiche: Handelsbeziehungen mit der Regierung, Durchsetzung von Gesetzen zur Bekämpfung von Bestechung, Transparenz der Regierung und des öffentlichen Dienstes sowie die Fähigkeit zur Überwachung der Zivilgesellschaft, einschließlich der Rolle der Medien.

Der internationale Index gibt eine Punktzahl von 1 bis 100 pro Sektor an, und die hohe Punktzahl spiegelt das hohe Bestechungsrisiko wider.

Im Bereich der Handelsbeziehungen mit der Regierung erzielte Marokko in diesem Bereich einen schwachen Wert von 68 Punkten, während das Königreich im Kampf gegen Bestechung einen noch schlechteren Wert von 73 Punkten erzielte.

Verglichen mit der Rangliste von 2018 weist Marokko einen deutlichen Rückgang auf: Es verschlechtert sich von Platz 121 im letzten Jahr auf Platz 160 in diesem Jahr.

Die Bewertung wird von Trace, einer international anerkannten US-amerikanischen Vereinigung für die Bekämpfung von Bestechung und Risikomanagement, ausgestellt, die in Kanada mit Niederlassungen in mehreren internationalen Ländern registriert ist und aus Geschäftsleuten von über 500 multinationalen Unternehmen besteht.

Den in diesem Jahr veröffentlichten Daten zufolge hatten Somalia, Südsudan, Nordkorea, Jemen und Venezuela das höchste Bestechungsrisiko, während Neuseeland, Norwegen, Dänemark, Schweden und Finnland das niedrigste Bestechungsrisiko darstellten.

Das Globale Korruptionsbarometer für Afrika hat in seiner 10. Ausgabe von 2019 festgestellt, dass 53 Prozent der Marokkaner der Ansicht sind, dass der Grad der Bestechung in den letzten 12 Monaten gestiegen ist.

Der von Transparency International in Zusammenarbeit mit Afrobarometer erstellte Bericht ergab, dass 31 Prozent der Marokkaner, die Zugang zu öffentlichen Dienstleistungen hatten, in der Vergangenheit Bestechungsgelder gezahlt hatten.

Die meisten Marokkaner, die in dieser Umfrage befragt wurden, glauben nicht, dass die Regierung gute Arbeit bei der Bekämpfung von Bestechung leistet.

Quelle: https://m.hespress.com/societe/450343.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.