Kontroverse um das Audio von Nasser Zafzafi

Kürzlich wurde ein 1,5 Stunden langes Audio von Nasser Zafzafi aus dem Gefängnis über unbekanntem Weg und durch einen unbekannten Postboten veröffentlicht. Bisher hatte sein Vater immer solche Botschaften offiziell verteilt. Nasser richtete seine Botschaft in Darija bei einer lauten Geräuschkulisse.

Während marokkanische Monarchisten und Rifis einer bestimmten Gruppe das Audio von Nasser Zafzafi feiern, das kürzlich von unbekannter Quelle veröffentlicht wurde, finden andere das Timing und die Botschaften nicht nur überraschend, sondern auch enttäuschend, da Zafzafi früher alle Rifis jeglicher Ideologie vereinte, nun aber einen Standpunkt der Spaltung einnahm.

Beim genauen hinhören des Audios, welches Nasser Zafzafi zugeschrieben wird, sind einige Unstimmigkeiten auffällig

  1. Die Aufzeichnung von eineinhalb Stunden wurde aus dem Gefängnis veröffentlicht, was bedeutet, dass dies nur mit Zustimmung oder dem Wissen der marokkanischen Geheimdienste passieren konnte.
  2. Wie konnte er so lange telefonieren und dass obwohl sein Vater immer behauptete, dass Nasser nicht mehr als 5 Minuten mit seinen Verwandten sprechen dürfte.
  3. Auch soll Nasser in Einzelhaft sein, aber im Audio hört man eindeutig eine Menschenmenge und laute Geräusche.
  4. Es hörte sich auch eher danach an, dass das Audio mittels eines mobilen Telefons erfolgte. Woher hat er ein Mobiltelefon?
  5. Er hatte erheblich viel Zeit darauf verbracht, die republikanischen Rif-Aktivisten anzugreifen, die den Marsch in Paris organisierten, er wurde nicht nur beleidigend, sondern nutzte auch Gossensprache, was man so von Nasser nicht kannte.
  6. Nasser beleidigte auch eine Frau aufs tiefste, während er bisher immer von Frauen „als rote Linie„ sprach.
  7. Nasser griff die Republikaner an und verwies auf bestimmte Aktivisten und ehemalige Gefängnisinsassen, alle wurden bereits von seinem Vater Ahmed Zafzafi angegriffen. Auch ist es sehr verdächtig, dass alle genannten Namen in Auseinandersetzung mit dem von den Niederlanden verurteilen Farid Awlad Lhsan, alias Akatas, stehen.
  8. Nasser schwieg lange Zeit, kam aber erst jetzt heraus, um die marokkanische Flagge zu verteidigen, und bezog sich nicht auf das Leiden der übrigen Gefangenen, noch auf den Hungerstreik von Rabie Ablaq…. etc. Er sprach nur über sich selbst!
  9. Er verteidigte die marokkanische Flagge, bestätigte aber auch seine frühere Ankündigung, die marokkanische Staatsbürgerschaft zu widerrufen und seinen Treueschwur abzulegen, was aber eine widersprüchliche Position zur Verteidigung der Flagge ist. Auch sprach Nasser außerhalb der Gefängnismauern immer von der Flagge des Lyautey und während des Hiraks wurde die Marokkanische Flagge kategorisch von den Demonstrationen in Alhoceima abgelehnt und verbannt.

Diese Beobachtungen werfen die Frage auf, ob Nasser al-Zafzafi in seiner vollen geistigen und körperlichen Verfassung ist oder ob er unter einen bestimmten Einfluss gebracht wurde?

Auch die Informationen, die er im Audio teilte, waren ein Standpunkt bestimmter Personen, die ihn zu beeinflussen scheinen. Was wiederum die Frage aufwirft, wer gibt ihm die Informationen und wie können solche Informationen überhaupt ins Gefängnis gelangen.

Da Nasser im Gefängnis eines der brutalsten Regime ist, sind die oben genannten Punkte berechtigt und daher sollten alle Nachrichten aus dem Gefängnis mit Vorsicht genossen werden. Denn das Regime mit seinen Geheimdiensten werden es nie zu lassen, das Nachrichten durchsickern, die dem Regime schaden.

Nasser Zefzafi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.