Marokko: Beamter misshandelt älteren Mann, der um Essen bat

Es sind Fotos und ein Video eines älteren Mannes im Umlauf, der von mindestens einem Beamten geschlagen wurde. Social-Media-Nutzer haben wütend auf die Misshandlungen reagiert.

Das Opfer, Mohamed Rafik, geboren 1936, ging zu den Behörden in Zarqtouni in der Provinz Médiouna, um eine Essenspende zu erbitten. Der Mann und seine Frau sind am Rande ihrer Existenz und hatten zu Hause nichts mehr zu essen und erhielten sie keine Hilfe.

Die Marokkanische Vereinigung für Menschenrechte (AMDH) beschwerte sich in einem Brief an den Innenminister, den Gouverneur von Grand Casablanca, den Verwalter der Provinz Mediouna und den Staatsanwalt von Ain Sbaa über “die Misshandlung eines älteren Mannes in der Provinz Mediouna durch Beamte”.

Die örtliche Zweigstelle der AMDH in Mediouna sagt, die Verteilung von Lebensmittelpaketen in der Provinz sei nicht fair. Der Verband sagt, dass die Lebensmittelpakete für Nutznießer des Regimes verwendet werden.

Unter dem Druck der sozialen Medien gab das Innenministerium heute eine Erklärung ab. Das Ministerium sagt, dass der Beamte, dessen Fotos über soziale Medien verbreitet wurden, suspendiert wurde, berichtet die regimekritische Zeitung Assabah. Das Ministerium sagt auch, es habe “eine sorgfältige Untersuchung eingeleitet”, um “die Verantwortlichkeiten in den veröffentlichten Anschuldigungen gegen den Beamten zu ermitteln”, so der regimekritische Hespress.

Im Königreich eines der reichsten Monarchen der Welt wächst die Wut und Frustration unter den Armen von Tag zu Tag. Auch die Zahl der Proteste, die Lebensmittelpakete fordern, nimmt stetig zu.

Quelle: arifnews

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.