Marokko boykottiert Investitionen im Rif (video)

Der Rifi Hassan Chamlali und seine drei Kinder aus Dänemark beschlossen, ein Unternehmen in der Nähe von Midar in der Provinz Driouch zu gründen.

Nach Jahrelangem Sparen in Dänemark beschloss die Familie, am Geburtsort von Hassan eine Hühnerfarm zu gründen. Ein Unternehmen, das in dem stark marginalisierten Rif dringend benötigt wird.

Aber die Familie merkte bald, warum Investoren das Rif meiden. Die Behörden lehnten es ab, der Familie eine Erlaubnis zu erteilen, obwohl dieselben Behörden den Hühnerstall mehrfach besucht haben, um die Voraussetzungen zu prüfen und auch diese als Erfüllt abnahmen.

Die Familie wurde immer wieder hin und her geschickt, bis die Kinder die Hoffnung aufgaben und nach Dänemark zurückkehrten. Der Vater dagegen hat sich vergeblich an verschiedenen Ministerien gewandt und sowohl Oujda als auch Rabat mehrmals besucht, um mit verschiedenen Behörden zu sprechen.

Hassan sagt im Video: „Wir wissen, dass es nicht klappen wird, aber der Landwirtschaftsminister muss klar sagen, dass keine Investitionen und Beschäftigung erlaubt sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.