Medi 1 TV verbietet Rif-Journalisten, über die Rif Republik zu sprechen

Der von Mohamed 6 und seinem Regime kontrollierte marokkanische Fernsehsender Medi 1 TV hatte den Rif Journalisten Ahmed Younes eingeladen, über die Schlacht von Anoual zu sprechen.

Der Journalist berichtete, dass Medi 1 TV ihm sagte, er könne über Anoual sprechen, darf aber die Rif Republik nicht erwähnen. Ahmed Younes meinte hierzu entsetzt: „Ich glaube, sie wollen, dass ich über Unfung rede und dann „Es lebe der König“ rufe.

Zensur und Geschichtsfälschung ist nichts neues, sondern hat sich in den letzten Jahren sogar verstärkt. Das marokkanische Regime will die Rifis und ihre Identität so schnell wie möglich assimilierten und das Rif vollständig marokkanisieren und arabisieren.

Hespress, ein Sprachrohr des Regimes, hat kürzlich mehrere Artikel veröffentlicht, in denen die Fälschung des Riffischen Befreiungskrieges gefordert wird. Ihrer Ansicht nach sollte dieser Krieg marokkanisiert und die Existenz der Rif Republik geleugnet werden.

Marokko nutzt auch lokale Handlanger, um die Rif Geschichte und Symbole anzugreifen. Eine dieser Figuren ist ein Anwalts namens Khalid Ameza, der bei jedem Gedenken an Anoual den Präsidenten der Rif Republik, Abdelkrim El Khattabi, angreift und versucht, Zwietracht unter den Rifis zu säen.

Arifnews

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.