Minderjähriger wurde in Marokko verhaftet, weil er die Nationalhymne „falsch“ sang

Laut der Website Al Aloual wurde an diesem Samstag, dem 28. September, ein Minderjähriger von der Polizei verhaftet, die für die Schulen des Gymnasiums „Al Saada“ in Ksar El Kbir verantwortlich ist, nachdem der Direktor der Einrichtung den Behörden mitgeteilt hatte, dass der betreffende Minderjährige “ während einer Fahnengrußzeremonie einen Teil der Nationalhymne falsch gesungen“ hat.

Der Direktor der Schule fungierte als Spion, er stand in der Nähe des Schüler als dieser einen Teil der Nationalhymne „falsch“ wiedergab.

Der Schulleiter nahm den Schüler mit und kontaktierte laut Al Aoual die Polizei, die ihn festnahm. Der Schüler wurde festgenommen und wird am Montag der Staatsanwaltschaft übergebenb.

In einem Kommentar zum Fall hat der Menschenrechtsverteidiger Fouad Abdelmoumni auf seiner Facebook-Seite erklärt, dass „der kriminelle Staat, Pädagogen einsetzt, um Kinder auszuspionieren und ins Gefängnis zu bringen“.

„Offensichtlich war der Eifer des Schulleiters der Auslöser für die Verhaftung, aber der Gesang der Nationalhymne ist eine staatliche Anordnung, ebenso wie die Kriminalisierung von Staatssymbolen, die mit Untergrabung der Symbole des Staates bestraft werden. Auch die die Entscheidung, das Kind strafrechtlich zu verfolgen, sowie der Entscheidung, es während der Strafverfolgung nicht freizulassen, ist eine staatliche Entscheidung“, fügte er hinzu.

courrierdurif

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.