Rif: Großes Feuer in den Bergen von Tafersit und Ifarni verwüstet den Wald.

Großes Feuer in den Bergen von Tafersit 09.08.2019 / Facebook/Tafarsit live

Am 9. August, brach im Wald des Tafersit-Berges, in der Nähe der Stadt Ifarni (Provinz Driouch), im Rif-Gebiet, ein Feuer aus.

Der Großbrand hat gestern Abend sowohl den Wald von Tafersit wie auch den in Ifarni im Rif (Provinz Driouch) zerstört. Die Ursache dafür ist derzeit noch nicht bekannt.

Feuerwehrleute und der Katastrophenschutz haben Schwierigkeiten bei der Brandbekämpfung. Am Freitag begann das Feuer den Wald zu zerstören und ist heute immer noch außer Kontrolle.

Mehrere in den lokalen Medien veröffentlichte Fotos und Videos zeigen das Ausmaß des Brandes.

Nach Angaben der lokalen Informationsstätte Aabbir werden Dutzende Hektar Kiefern durch die Flammen zerstört.

NadorCity berichtet, dass Katastrophenschutzelemente das Feuer nicht gelöscht haben und dass der Einsatz von Flugzeugen zur Brandbekämpfung erforderlich war.

Es stellt sich die Frage, warum kein geeigneter Katastrophenschutz und keine professionelle Feuerwehr im Rif vorhanden ist, warum sich die Behörden soviel Zeit gelassen haben bis sie überhaupt, wenn auch unzureichend, aktiv wurden. Unter der Bevölkerung wurden Hilfeschreie Richtung Spanien geschickt, da man der ehemalige Kolonialmacht hier mehr vertraut als dem marokkanischen Regime.

Auch werden Stimmen laut, die eine Systematik hinter der nicht zureichenden Bekämpfung des Feuers im Rif sehen, nicht selten wird Wald abgebrannt, um daraus Bauland zu schaffen, dass an Ausländer verkauft wird – so schon in Tanger geschehen.

Für die Menschen dort ist die Landwirtschaft, die einzige Einkommensquelle, und nun sind auch große Fläche von Olivenbäume ebenfalls abgebrannt, so dass mit dieser Naturkatastrophe eine weitere Auswanderungswelle in Richtung Europa zu erwarten ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.