Selbstmord in Fes wegen Armut und Hunger

Ein fünfzigjähriger Mann aus Fes beendete sein Leben und hinterließ eine ergreifende Nachricht, die mit Blutstropfen signiert war.

“Ich sterbe vor Hunger. Ich kann die scheinheiligen Lügner-Behörden nicht weiter unterstützen”, schrieb der 52-Jährige, der in Fes alleine lebte.

Der Verstorbene hinterließ seine ergreifende Bluts-Botschaft, auf einem Stück “Karton” neben der Flagge Marokkos, und neben eines abgenutzten Buches, das Armut und Not zeigte.

Quelle: febrayer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.