Spanien bestellt marokkanischen Botschafter ein, nach Äußerungen von Othmani zu Ceuta und Melilla

Das spanische Außenministerium forderte gestern den marokkanischen Botschafter, Karima Benyaich, auf, die Äußerungen von Premierminister Saadeddine El Othmani über Ceuta und Melilla zu erklären, berichtet Bloomberg.

Das Außenministerium teilte dem marokkanischen Botschafter mit, dass Spanien von allen seinen Partnern erwartet, seine Souveränität und territoriale Integrität zu respektieren, so El Periodico und El Mundo.

Madrid reagierte auf die Aussagen von El Othmani in einem Interview mit dem ägyptischen Sender Acharq. In dem Interview sagte der Premierminister, dass Rabat die Frage von Ceuta und Melilla mit Spanien nach der Lösung des Konflikts in der Westsahara diskutieren wird.

Ceuta und Melilla sind zwei Rif-Städte, die seit Jahrhunderten von Spanien regiert werden. Die beiden Städte im Rif waren nie Teil des Sultanats der Allawiten.

Quelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.