Taza: Corona-Patienten protestieren gegen Vernachlässigung (Video)

Seit gestern sind mehrere Videos von wütenden Corona-Patienten in den sozialen Medien viral. Patienten klagen in den Videos über Verwahrlosung im Ibn Baja Krankenhaus in Taza.

Die Patienten sagen, dass sie ohne jegliche medizinische Hilfe weggesperrt werden. Alle Patienten, die im Video gesprochen haben, bestätigen, dass kein Arzt sie bisher untersucht hat. Einer der Patienten berichtet, dass er seine Medikamente seit vier Tagen nicht mehr bekommen hat.

Die Menschen protestieren gegen den entsetzlichen Zustand, in dem sie festgehalten werden, und fordern ihre Freilassung. „Wir bekommen hier nur Brot und Chloroquin“, sagt eine der Frauen und fügt hinzu, „wir wollen lebend zu unseren Häusern zurück und nicht in Leichensäcken.“

Das Gesundheitsministerium hat die Videos noch nicht kommentiert. Das Regime ist oft gezwungen, auf diese Art von Videos zu reagieren, wenn sie massiv in sozialen Medien geteilt werden. Die Antwort kommt oft in Form von Ablehnung und gelegentlich wird eine „Untersuchung“ versprochen.

Das Gesundheitsministerium meldete gestern die höchste Anzahl an Corona-Todesfällen seit dem Ausbruch des Virus. Nach offiziellen Angaben wurden innerhalb von 24 Stunden 43 Todesfälle verzeichnet.

Quelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.