Verurteilung von 23 Rif-Aktivisten

Hassan Benchaib / DR

Das Berufungsgericht in Al Hoceima verurteilt am Montag, 8. Juli den Rif Aktivisten Hassan Benchaib zu einer Haftstrafe von 18 Monaten, nachdem er in der ersten Instanz zu 2 ½ Jahren Gefängnis verurteilt wurde. Der Aktivist wurde verurteilt, weil er die Situation im Rif auf seiner Facebook-Seite angeprangert hatte.

Die Staatsanwaltschaft hatte Hassan Benchaib beschuldigt Kommentare veröffentlicht zu haben, die „Ungehorsam gegen die territoriale Einheit“, „Anstiftung und Teilnahme an einer nicht genehmigten Demonstration“ und „Beleidigung von Sicherheitsdienste“ umfassten.

Benchaib wurde am 24. Mai 2019 von der Polizei in der Nähe seines Hauses in der Stadt Beni Buayach, 20 Kilometer südlich von Al Hoceima, festgenommen. Der Bruder, Bashir Benchaib wurde als Aktivst im Jahr 2012 zu 12 Jahren Gefängnis verurteilt, weil er als Teil der 20. Februar Bewegung an Demonstrationen teilnahm, die im Jahr 2011 in Marokko stattfand.

Und parallel zu der Verurteilung von Benchaib, wurden am selben Tag 22 weitere junge Rifis von der Strafkammer des Tatgerichts zu Bewährungsstrafe von 4 Monaten und einer Geldstrafe von 500 Dirham (55 €) für “ Protest ohne Genehmigung “ verurteilt.

Dalil Rif zufolge wurden die Inhaftierten nach einer Demonstration im vergangenen September verhaftet.

courrierdurif

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.