Weiterer Aktivist in Midar wegen Posten eines Videos verhaftet

Der Rifi AKtivist Ali Tajeiti

Der Aktivist der Rif-Volksbewegung, Ali Toujaeiti, ist in der Stadt Midar in der Rif-Provinz Driouch verhaftet worden.

Die Rifi erhielt gestern eine Vorladung durch die marokkanischen Gendarmerie. Ali Toujaeiti meldete sich heute Morgen im Büro der Gendarmerie in Midar, wo er stundenlang verhört wurde. Der Aktivist wurde dann in Gewahrsam genommen, bis er vom Staatsanwalt des Königs vor Gericht gestellt wird.

Nach Angaben mehrerer Aktivisten und Freunde von Ali wurde er verhaftet, weil er ein Video auf seiner Zeitachse gepostet hatte, indem Video sprach ein Rif-Aktivist aus Europa über die korrupten marokkanischen Beamten in Midar.

Quellen berichten, dass Ali Toujaeiti wegen “Aufruhr” strafrechtlich verfolgt wird. Derselbe Vorwurf, der der Aktivistin Siham El Makrini angelastet wird.

Die Rif-Aktivisten warnen davor, dass Marokko die Corona-Krise und den Lockdown ausnutzen, um die Aktivisten in Nador wegzusperren. Vor der Corona-Krise verhaftete Marokko hauptsächlich Aktivisten in der Provinz Al Hoceima, und die Aktivisten in Nador waren weitestgehend sicher. Letztere wurden von den marokkanischen Agenten bedroht, dass “ihre Zeit kommen würde”.

Das marokkanische Regime bezeichnet in ihrer Kommunikationstrategie die Rif-Volksbewegung als „die Ereignisse in Al Hoceima”. Das Regime war daher verhalten bei der großflächigen Verhaftung von Aktivisten in anderen Provinzen des Rifs und nahm nur vereinzelt Leute aus anderen Provinzen fest, um so die Rif-Volksbewegung auf Alhoceima reduzieren zu können.

Quelle: Arifnews, 23. Mai 2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.